HEADQUARTERS OF GENERALI GROUP ACADEMY

Das Projekt

  • Location Trieste
  • Date 2019
  • Studio Mario Bellini Architects

Nach dem Entwurf des Architekten Mario Bellini runderneuert, wurde der Palazzo Berlam, der sogenannte „rote Wolkenkratzer“ von Triest, wieder für das Publikum geöffnet und beherbergt die Generali Group Academy, das neue globale Schulungszentrum der Generali-Gruppe. Die Umwandlung und Sanierung dieses Gebäudes von Triest, historischer Firmensitz von Generali, ist also ein gelungenes Beispiel für einen Eingriff an einer wahrhaftigen großstädtischen Ikone, Liebling der Bevölkerung und von der Stadtverwaltung durch landschaftliche Unterschutzstellungen geschützt. Die Aufwertung dieses besonderen Hauses, das zwischen 1926 und 1928 nach einem Entwurf des Architekten Arduino Berlam gebaut wurde, zeigt ein tiefes Verständnis für den soziokulturellen Kontext seiner Entstehung nach dem Vorbild der „neuen Wolkenkratzer von New York aus roten Ziegeln“. 

Headquarters of Generali Group Academy: Photo 1

Produkt Verwendete

Bei der Umsetzung des Projekts wurde das Ziel verfolgt, den bestehenden Palazzo über eine Reihe von Eingriffen zu sanieren, die sein Äußeres nicht grundlegend verändern, um die Ästhetik der Originalstruktur zu bewahren. Bedeutend war der Beitrag von Cotto d’Este mit der Verkleidung zahlreicher Bereiche des Gebäudes: bei den Gemeinschaftsbereichen und den Treppen fiel die Wahl auf die Linie Kerlite Metal 5Plus im Farbton Iron, mit faszinierendem Metallic-Effekt, der über Platten aus laminiertem Kerlite Feinsteinzeug im Format 100 x 100 cm zum Ausdruck kommt. Die antibakterielle Linie verleiht den Umgebungen einen Hauch von ausgeprägter Moderne und Eleganz; um die Innentreppen zu verkleiden, wurde eine intensiv mineralische Oberfläche geschaffen, die typisch für Stein aus dem Burgund ist. Das ist der Kollektion Cluny in Version Layè, durchzogen von dichten Strukturen und zutiefst rutschfest, zu verdanken. Für einen so wichtigen Bereich wie den Eingang kam die Linie Kerlite Vanity 6plus im Format 120 x 120 cm zum Einsatz, die dafür bekannt ist, die Ästhetik der raffiniertesten Marmorarten mit zartem Helldunkel und feinen Designs (dank der leichten Maserungen mit minimalistischer Eleganz) zur Geltung zu bringen. In diesem Fall wurde die Ausführung Bianco Statuario gewählt, um die Räume noch größer erscheinen zu lassen. Auf den Terrassen wurde schließlich die Kollektion Cadore verlegt, die die hohe Robustheit mit der Funktionalität des extra-dicken Feinsteinzeugs verbindet und somit eine grenzenlose Lebensdauer der äußeren Oberflächen garantiert.

Headquarters of Generali Group Academy: Photo 3

Andere Projekte

}

Folgen Sie uns auf den Social Media

facebook twitter/cottodeste instagram/cottodeste pinterest/cottodeste youtube/cottodeste linkedin/cottodeste

ABONNIEREN SIE DEN NEWSLETTER

Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle verwendet "Session-Cookies", um das Internet zu verbessern, sondern auch "Cookies Analyse", um Statistiken und "Cookies von Drittanbietern" zu generieren. Sie können weitere Details zu erhalten und Sperrung der Nutzung von alle oder einige Cookies, die Anzeige der Daten erweitert Klicken Sie hier
Wenn Sie mit der Navigation auf dieser Webseite fortfahren, wird impliziert, dass Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung dieser Cookies auszudrücken.